Sumidero


Krokodile und Cola-Flaschen (08.12.)


Krokodile am Sumidero-Canon - (c) Peter BelinaIch war skeptisch. Sehr skeptisch. Will ich wirklich zum Sumidero-Canon oder bleibe ich lieber in St. Christobal mit seiner einzigartigen Atmosphäre?

Ich bin mitgefahren. Doch, es hat sich absolut gelohnt. Wie alles in Mexiko, hat auch der Canon zwei Seiten (heute werde ich richtig philosophisch und doppeldeutig). Einerseits ein linkes Ufer, andererseits ein rechtes Ufer. Einerseits eine spektakuläre Natur mit bis zu 1.000 m hoch aufragenden Felswänden und jeder Menge Wildlife, andererseits Millionen von Plastikflaschen im Wasser und Speedboote mit Touristen.

Wir haben Glück und finden einen Guide, der nicht nur ein gutes Auge hat (Wow!), sondern auch bereit ist, nicht ständig mit 70 km/h durchzubrettern, sondern auch regelmäsig zu halten. So bekommen wir rund ein Dutzend Krokodile zu sehen, Brüllaffen, Goldleguane sowie Tausende von Vögeln, v.a. Pelikane. Bei Tempo 70 flogen die Coca Cola- und Pepsi-Cola-Flaschen nur so durch die Gegend. Vielleicht sollten die Konzerte statt Santa Claus-Umzügen mal ein Umweltprojekt aufsetzen?

Am Abend gehen wir noch zu viert weg und landen schliesslich in einer Mariachi-Bar. Aaaaaaaaaah! In Restaurants treten die meist in Dreiergruppen auf und machen eigentlich ganz schöne Musik. Hier gibt es aber Mariachi-Videoclips, moderiert von der mexikanischen Carolin Reiber und von dem Typen da aus der Hitparade der Volksmusik. Es treten auf: Hansi Mexiko Hinterseher, Stefanie Mexiko Hertel und die mexikanischen Oberkrainer.

Kostenlose Website erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Webseite. Verstoß anzeigen