Taxco


22.11. Kein Parkplatz - na und?



Am Flughafen übernehme ich meinen Mietwagen, einen Chevy mit Rasenmähermotor. Ganz Geograf, brauche ich erstmal über zwei Stunden, bis ich die richtige Strasse stadtauswärts Richtung Taxco finde. Strassenschilder existieren keine. Wenn, dann sporadisch und oft falsch... (was gibt's hier zu lachen... glaubt mir da wohl einer nicht?) Gleich als erstes geht es durch die Millionenstadt Nezahualcóyotl, eine ehemalige Müllhalde. Lauter halb verfallene Häuser, kaum erkennbare Infrastruktur. So ganz wohl fühlt man sich da nicht immer!

Wenn ich vor einer roten Ampel stehe, lasse ich immer Abstand zum Vordermann, damit ich notfalls eine Fliege machen kann. Und das war gut so, als nebenan eine Schießerei losgeht. Links am Vordermann vorbei, checken, dass kein Querverkehr kommt, und ab durch die Mitte!

Irgendwann habe ich es geschafft und erreiche die ehemalige Silberstadt Taxco, die sich über mehrere Hügel erstreckt. Es gibt hier nur Einbahnstraßen (Hiiiiiilfe! Warum kommt mir da einer entgegen?), es geht steil rauf und runter, so richtig spannend halt. Laut Internet und Reiseführer ist mein Hotel leicht zu finden, direkt neben der Kathedrale.

Gefunden habe ich das wunderschöne Hotel "Aqua Escondida" tatsächlich schnell und unkompliziert. Aber was macht man, wenn absolut kein Platz ist zum Abstellen des Autos? Man fährt am Hotel vorbei in der Hoffnung, noch einen Parkplatz zu finden. Ha! Selten so gelacht! Nach einer Ehrenrunde (wie gesagt: lauter Einbahnstraßen) und 30 Minuten später komme ich wieder beim Hotel vorbei. Immer noch alles voll! Inzwischen bin ich ja quasi Einheimischer. Bleibe also vor dem Hotel mitten auf der Straße stehen, ignoriere das infernalische Hupen hinter mir, gehe rein und frage, wo ich das Auto abstellen kann. Ein Hotelpage kommt mit raus, sperrt das Tor zu einer Scheune auf. Im Haus geht es über mehrere Brücken zwei Etagen nach unten und ich bin das Auto erst mal los. Wie ich da am Sonntag wieder rauskomme? Was interessiert mich das heute?

Ein erster Erkundungsspaziergang macht schnell deutlich, dass es sich bei Taxco um eine wunderschöne Stadt handelt, einer Stadt, in der man aber schon schnell mal außer Atem gerät, geht es doch ständig irgendwelche Hügel rauf oder runter. Viele kleine Geschäfte säumen die Atrße, darunter natürlich viele Silberläden, für die die Stadt bekannt ist.

Hier gibt es keine Militärparade, dafür eine Feria mit Lifemusik. Ich sitze hier in einem Internetcafe, 20 Meter von der Band. Wie war das mit den Anwohnern in der Oberen Stadt in Kulmbach beim Altstadtfest: Selbst schuld, wenn ihr bald ins Bett wollt.

Vor allem Einheimische sind unterwegs. Junge Pärchen schlendern über den Platz, öältere Ehepaare tanzen, Kids sind mit Zuckerwatte und anderen Süßigkeiten unterwegs.

Auch hier gibt es wieder eine traumhaft schöne Dachterasse (mit Swimmingpool) Ja, in Taxco und dem wunderschönen Hotel Aqua Escondida lässt es sich für's erste gut aushalten...


 

Website gratis erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Webseite. Verstoß anzeigen