Cancun


Mexiko insgesamt ist eher preiswert (z.B. collectivos und normale Taxen), teilweise (aber bei weitem nicht immer) echt hochpreisig (Unterkünfte, Essen), teilweise wird kräftig abgezockt. Etwa in Cancun, der größten Ferienstadt Mexikos mit ca. 300.000 Gästebetten; alle Hotels auf einer Insel mit 15 km Länge und direkt am Meer. Trotzdem ist keine Sau am Strand, im Wasser könnten ja Fische schwimmen...

Da darf der Flughafen nur von Taxen des Cancun-Monopols angefahren werden. Pauschalpreis für die 10-20 km zum Hotel: 400 Pesos (=40 EUR). Alternative: mit dem Airbus-Shuttle Die Bushaltestelle ist so gut versteckt, dass ich erst 20 Minuten suchen musste. By the way: Die Bushaltestelle wird - wohl auf Betreiben der Taxi-Mafia - regelmäßig verlegt. Auch aktuelle Reiseführer versorgen einen da mit falschen Infos.

Für 30 Pesos komme ich mit dem Bus in die Innenstadt und am nächsten Tag zahle ich für das Taxi bis zur Fähre (ca. 8 km) 21 Pesos. O.k., habe das Monopol umgangen, mein hellgraues T-Shirt hat dabei aber auch eine andere Farbe angenommen.
 


Isla de Mujeres (Insel der Jungfrauen)


Ca. 1/2 Stunde mit der Fähre weg von Cancun, dem Massenziel der Amis. und schon komme ich in eine andere Welt. Haptsächlich Backpacker kommen hier her, aber auch Familien. Es gibt nur einige wenige Hotels, die Touristen verlaufen sich. Hat ein bißchen was von Ibiza, dazu weiße palmengesäumte Palmenstrände ... Witzig sind nur die Cancun-Touris, die tagsüber mit einer der Fähren rüberkommen. Kaum hier, mieten sie sich für die 12 km lange und 300-1000 Meter breite Insel Mietwagen, Moped oder Golfcar und fahren die vier Längs- und die 7 Querstraßen rauf und runter... (Der Golfwagen kostet 500 Pesos/Tag, das Auto 1.000 Pesos/Tag).

Ich genieße das Leben auf dieser kleinen Insel und lasse es mir in der Posada del Mar gut gehen. Mehrere Bungalos gruppieren sich um einen schönen Garten mit Pool und Bar. Dort lasse ich es mir gut gehen, wenn ich nicht gerade die Insl erkunde.

So, inzwischen ist meine Wäsche gewaschen und getrocknet, muss jetzt wieder mal Koffer packen. Morgen geht's von der Isla de Mujeres rüber nach Cancun und am Sonntag (hier bei uns ist es 7 Stunden früher als bei Euch) starten wir Richtung Yucatan und der Maya-Kultur.

Nachdem ich vorgestern Besuch von Moctezuma hatte, ist mein Bedarf an mexikanischer Küche im Moment irgendwie gedeckt. Gottlob ist mein Hausarzt ambitionierter Reisemediziner und selbst viel unterwegs, seine Medikamente haben binnen 24 Stunden kräftig eingeschlagen. Gestern gab's schon wieder Salzkekse und nachher gehe ich typisch mexikanisch essen, Pizza, Spaghetti, oder so...

Wenn so etwas unterwegs passiert, habe ich ein Problem.

Eigene Homepage, kostenlos erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Webseite. Verstoß anzeigen